• Ihr Partner

    Seit über 40 Jahren ein verlässlicher und kompetenter Partner für Landwirte und Handwerk.

  • Kostenlose Hotline

    +49 (0) 8531 91790

  • Öffnungszeiten

    Montag – Freitag // 8.00 – 17.30 Uhr
    Samstag // 9.00 – 12.00 Uhr

Über uns

Die Quebag Bezugs- und Absatz AG ist eine Selbsthilfeeinrichtung für Landwirte.

Ziel des 1976 gegründeten Unternehmens war und ist es, durch einen gemeinsamen Einkauf hochwertige Betriebsmittel und Investitionsgüter günstig zu beschaffen, um so die wirtschaftliche Leistung der Mitgliedsbetriebe zu steigern.

Die Quebag war eine aus der Not geborene Einrichtung der Landwirtschaft.

Die Schweinepreise hatte man in den 1970er-Jahren durch die Erzeugergemeinschaft Niederbayern (EGN) auf ein Spitzenniveau in der Bundesrepublik gebracht.

Geschichte im Detail

Damit gab man sich aber noch nicht zufrieden. Eine Exkursion ins Weser-Ems-Gebiet zeigte, dass dort die Kosten pro Schweinemastplatz um etwa die Hälfte niedriger waren. Auch bei Zuchtsauen-, Ferkelstallungen und dem Futterzukauf konnte man ähnliche Kostenvorteile feststellen. Dr. Perreiter – damals Betriebswirtschaftler in München – machte daher den Vorschlag, eine Aktiengesellschaft zu gründen (Schwefag) und mit dieser Ferkelerzeugung, Schweinemast, Betriebsmittelbeschaffung, Vermarktung und Schlachtung unter einem Dach zu finanzieren und zu organisieren. Dieses Vorhaben wurde – wie so manche andere gute Idee – jedoch zunächst zerredet und nicht realisiert.

Einige Jahre später stand die Übernahme des Schlachthofes in Vilshofen bevor. Da sich beim Neubau von Schweineställen ein großer Nachholbedarf zeigte, erinnerte man sich an die Idee von Dr. Perreiter. Zwar rieten erneut viele von der Gründung eines solchen Unternehmens ab und prophezeiten eine baldige Betriebsaufgabe: „Wenn schon erfahrene Unternehmen in diesem Bereich große Schwierigkeiten haben, wie sollen dann unerfahrene Leute Erfolg haben“, hieß es oft. Dieses Mal aber konnten sich die Bedenkenträger nicht durchsetzen.

Im Jahr 1976 fanden sich vor dem Notar in Griesbach Vertreter von Schweine- und Rinderringen ein, um die Gründung der Quebag zu beurkunden. Sie gründeten die „Qualitäts Bezugs- und Absatz AG“ – abgekürzt „Quebag“ – als Aktiengesellschaft. Ursprünglich sollte die Quebag dann den Schlachthof in Vilshofen finanzieren, damit die Erzeugergemeinschaft für Qualitätsfleisch als eingetragene Genossenschaft steuerfrei hätte bleiben können. Der Aufsichtsrat lehnte dies jedoch ab. Erster Vorstand wurde Hans Fuchs. Der Aufsichtsrat bestand aus dem Aufsichtsratsvorsitzenden Max Weinfurtner und Josef Stadler, Lorenz Mayer, Johann Meier, Anton Beer, Wilhelm Wissmann, Josef Kolbinger, Robert Gruber und Willi Aigner.

Die Eintragung in das Handelsregister erfolgte am 7. Januar 1976. Schnell konnten dann 3000 Aktionäre angeworben werden, die meistens bereits Mitglieder der Erzeugergemeinschaft für Qualitätsfleisch waren. Die erste Geschäftsstelle wurde in Kleeberg bei Ruhstorf eingerichtet. Schon im ersten Firmenjahr konnte ein Umsatz von 2,5 Millionen Mark erzielt werden. Um das Ziel zu erreichen, die Landwirte mit günstigen Investitionsgütern und Bedarfsartikel zu versorgen, mussten neue Wege beschritten werden. Durch die Zusammenfassung des Bedarfs konnten beim Großhandel bzw. den Herstellern große einheitliche Mengen nachgefragt werden. Mit einer geringen Handelsspanne wurde die Ware an die Aktionäre weitergegeben. Um die Kosten so niedrig wie möglich zu halten, vermied man große Ausgaben für Werbung und Lagerhaltung. Die Bezahlung der Rechnungen erfolgte grundsätzlich mit Bankeinzug. Dieses System war für die damalige Zeit revolutionär. Am Anfang waren viele skeptisch, ob die Landwirte das akzeptieren würden, denn man legte Wert darauf, dass jeder Kunde bei der Quebag Aktionär war. Aktien bieten den Vorteil, dass der Wert der Aktie mit dem Betrieb wächst. Trotz der aufgrund des Strukturwandels sinkenden Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe steigt die Zahl unserer Aktionäre – einen besseren Beleg für den Erfolg der Idee gibt es nicht.

Bei einem ersten großen Gemeinschaftskauf wurden 1.500 Hochdruckreiniger an den Mann gebracht. Ein weiterer Meilenstein war der Verkauf von 20 kompletten Schweinemastställen. Damit haben wir die Entwicklung der Schweinehaltung in unserem Gebiet erheblich beeinflusst. Es kommt nicht von ungefähr, dass wir in unserem Gebiet die größte Schweinedichte in Süddeutschland haben. Aufgrund des großen Erfolgs des Gedankens der Quebag musste schon bald erweitert werden. Noch im Gründungsjahr zog das Unternehmen nach Pocking und richtete gemeinsam mit der Erzeugergemeinschaft-Niederbayern (EGN) im Rathaus ein Büro ein. In einem Keller wurde ein kleines Warenlager aufgebaut. Schon im zweiten Jahr des Bestehens musste enorm vergrößert werden.

Der Umsatz hatte sich mehr als verdoppelt (1977: 5,9 Millionen Mark). Schließlich bezog die Quebag dann ein neues Verwaltungsgebäude in Pocking am Gewerbering 13, das gemeinsam mit der EGN erbaut wurde. Wiederum im Keller wurde ein Verkaufsraum für landwirtschaftliche Bedarfsartikel eingerichtet. Bereits 1977 war eine Kapitalerhöhung notwendig, um die Nachfrage nach Quebag-Aktien zu befriedigen. Der stetig steigende Umsatz, vor allem mit Futtermittel, zwang zu der Entscheidung, eine Lagerhalle mit größerem Verkaufsraum zu bauen.

1983 war es dann soweit: Das neue Gebäude wurde bezogen. Seitdem wurde das Warensortiment und auch der Fuhrpark kontinuierlich erweitert. 1987 wurde die erste EDV-Anlage installiert. Das gesamte Unternehmen professionalisiert sich.

1991 wurde dann mit 11,5 Millionen Mark Jahresumsatz die magische Zehn-Millionen-Marke überschritten. Auch in den Folgejahren konnte die Quebag ein gesundes Wachstum verbuchen. 1998 hatte man schließlich 18,5 Millionen Mark Umsatz in den Bilanzen stehen. Schon ein Jahr zuvor kaufte das Unternehmen am Schäfflerring in Pocking ein Grundstück und ließ dort eine neue Lagerhalle mit noch größerem Verkaufsraum und notwendigen Verwaltungsräumen errichten.

1998 war dann der Umzug. Seitdem hat sich die Quebag verstärkt auch für den Privatverbraucher geöffnet. Durch das erweiterte Verkaufssortiment – auch Heimtiernahrung und Pferdebedarf ist jetzt erhältlich – zählen zunehmend auch Hobby-Gartler und Tierhalter neben den Landwirten zu den Kunden. Mittlerweile wurde die Lagerkapazität um 700 qm erweitert und der Be- und Entladebereich überdacht.

Im Jahr 2000 ging Hans Fuchs, der Begründer und langjährige Vorsitzende, in seinen wohlverdienten Ruhestand. Der Aufsichtsrat beauftragte als Nachfolger Hans Jodlbauer (1. Vorstand) und Maria Schötterer (2. Vorstand) mit der Geschäftsführung.

Seit dem EU-Beitritt Österreichs ist die Quebag auch im Nachbarland aktiv. Dort will man sich in den nächsten Jahren verstärkt engagieren. Im Laufe der Jahre hat sich vieles gewandelt und weiterentwickelt: Nach und nach wurde das Angebot erweitert und umfasst heute fast alle Bedarfsartikel für die Landwirtschaft. Mittlerweile haben wir 6.000 verschiedene Artikel im Programm – und täglich kommen neue hinzu. Aus einem Ein-Mann-Betrieb entwickelte sich ein Unternehmen mit 10 Mio. Euro Jahresumsatz.

17 Mitarbeiter, darunter eine Diplom Betriebswirtin FH, ein Diplom Agraringenieur, ein Agrar-Betriebswirt und ein Handelsfachwirt, sorgen für Beratung, Verkauf, Buchhaltung und einen reibungslosen Geschäftsablauf. Sieben Außenstellen fungieren inzwischen als Ansprechpartner vor Ort.

Der Kontakt zu vielen spezialisierten Tierhaltungsbetrieben hilft uns, vor allem im Schweinebereich, eine praxisorientierte, neutrale Beratung am Telefon sowie im Außendienst bieten zu können. Neben Spedition, Post, und Paketdienst liefern wir mit drei eigenen LKW die Ware zu unseren Kunden.

Durch das Mitteilungsblatt, Rundschreiben und einen Warenkatalog informieren wir die Landwirte über Neuheiten, Sonderangebote und sonstiges Wissenswertes. Trotz Krisen in der heimischen Landwirtschaft sieht die Quebag positiv in die Zukunft.

Vorstand und Aufsichtsrat

Vorstand der Quebag AG

Hans Jodlbauer

Fürstenzell

Maria Schlötterer

Rotthalmünster

Aufsichtsrat der Quebag AG

entsprechend der letzten Wahl im Mai 2016:

1. Seiler Fritz, Landwirt (Rotthalmünster)
Aufsichtsratsvorsitzender
2. Hopper Josef, Landwirt (Ruhstorf)
stv. Aufsichtsratsvorsitzender

3. Obermeier Josef jun., (Adlkofen)
4. Geiger Wolfgang, (Erharting)
5. Donharl Hans-Jürgen, (Gangkofen)
6. Schmid Franz, (Künzing)

Arbeitnehmervertreter:
7. Dorfner Otto (Haarbach)
8. Schmelz Rainer (Tettenweis)
9. Zwicklbauer Johann (Eggersham 24, 94060 Pocking)

Stellvertretende Aufsichtsräte der Quebag AG:
zu 1. Wittmann Michael (Rohr)
zu 2. Gruber Paul (Tettenweis)
zu 3. Geltinger Johann (Geisenhausen)
zu 4. Schindlbeck Thomas (Hohenthann)
zu 5. Stadler Gerhard (Niederwinkling)
zu 6. Haselbeck Franz (Winzer)
zu 7. Baumgartner Rainer (Aldersbach)
zu 8. Stadler Manfred (Bad Griesbach)
zu 9. Meier Stefan (Ruhstorf)

  • Mitarbeiter

    Die Quebag AG beschäftigt aktuell über 24 Mitarbeiter.

  • Geschäftsstellen

    Neben der Firmenzentrale in Pocking mit eigenem Verkaufsraum werden unsere Kunden zusätzlich von 8 Außenstellen betreut.

  • Wirtschaftsraum und Fuhrpark

    Mit 4 eigenen LKW versorgt die Quebag fast flächendeckend Nieder- und Oberbayern, Oberpfalz sowie Nieder- und Oberösterreich.

  • Jahresumsatz

    Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Quebag AG einen Umsatz von über 15 Millionen Euro.

  • Artikelvielfalt und Onlineshop

    Mit über 8.000 Artikel bieten wir ein umfangreiches Sortiment für Landwirte, Handwerk und Heimwerker. Einen Überblick finden Sie im Blätterkatalog oder direkt im

Kontaktformular

Kontaktformular
Wird gesendet

Lageplan

    • Adresse

      Zettl Klaus
      84562 Mettenheim
      Neufahrn 10

    • Kontakt

      Tel.: 0 86 36 . 72 63
      Fax: 0 86 36 . 69 70 970
      Mobil: 0175 . 33 24 824
      eMail: zettlklaus@googlemail.com
      Web: www.zettlklaus.de

    • Öffnungszeiten

      Mo – Sa // 8.00 – 17.00
      Sa // 8.00 – 12.00

    • Adresse

      Obermeier Josef jun.
      84166 Adlkofen
      Unterkühbuch 2

    • Kontakt

      Tel.: 0 87 07 . 3 14
      Fax: 0 87 07 . 93 24 22
      eMail: josef_obermeier20@web.de

    • Öffnungszeiten

      Mo – Sa // 8.00 – 12.00
      nachmittags nach Vereinbarung

    • Adresse

      Futtermittel Lichtenberger
      A-4540 Bad Hall
      Schierlehnerstr. 1

    • Kontakt

      Tel.: 0043 . 72 58 71 20
      Fax: 0043 . 72 58 71 20
      Mobil: 0043 . 699 108 810 12
      eMail: lichtenberger@quebag.de

    • Öffnungszeiten

      Mo, Di, Mi und Fr // 7.30 – 18.00
      Sa // 8.00 – 12.00
      Donnerstag geschlossen

    • Adresse

      Sextl Michael jun.
      94419 Obermünchsdorf
      Vilsstraße 8

    • Kontakt

      Tel.: 0 87 34 . 5 39
      Fax: 0 87 34 . 93 34 77

    • Öffnungszeiten

      Mo-Sa // 9.00 – 12.00
      Mo-Fr // 17.00 – 19.00
      und nach Vereinbarung

    • Adresse

      Schmid Franz
      94550 Künzing
      Weidenbach

    • Kontakt

      Tel.: 0 99 32 . 17 19
      Fax: 0 99 32 . 95 47 92

    • Öffnungszeiten

      Mo-Sa // 9.00 – 12.00
      Di,Mi & Fr // 13.30 – 18.00
      Mo & Do nachmittags geschl.
      und nach Vereinbarung

    • Adresse

      Spanfellner Michael
      94347 Ascha
      Hochfeld 1

    • Kontakt

      Tel.: 0 99 61 . 68 08
      Fax: 0 99 61 . 5 25

    • Öffnungszeiten

      Mo-Fr // 9.00 – 18.00
      Sa // 9.00 – 15.00
      Mittwoch geschlossen

    • Adresse

      Hohenester
      84056 Niedereulenbach
      Dorfstr. 8

    • Kontakt

      Tel.: 0 87 81 . 39 94
      Fax: 0 87 81 . 39 45
      eMail: quebag-hohenester@gmx.de

    • Öffnungszeiten

      Mo, Di, Fr, Sa // 9.00 – 12.00
      Mo, Di // 17.00 – 19.00

      Mittwoch & Donnerstag geschlossen
      nach telefonischer Vereinbarung

    • Adresse

      Wutz Hermann
      94339 Leiblfing
      Haid 6

    • Kontakt

      Tel.: 0 94 27 . 95 99 758
      Fax: 0 94 27 . 95 99 760
      Mobil: 0151 . 22 99 27 04

    • Öffnungszeiten

      Mo,Mi & Fr // 16.00 – 18.00
      und nach Vereinbarung

Quebag Karriere Jobbörse

LADENVERKAUF

LAGERHALLE I

LAGERHALLE II

LAGERHALLE III